ELT-Teleskop: Webseite und Webcam online

Die ESO hat vor kurzem eine neue Webseite zum im Bau befindlichem 39m ELT-Teleskop in Chile online gestellt.
Unter anderem ist da auch eine Webcam verlinkt, mit welcher der Baufortschritt begutachtet werden kann.

astronews.com - Aktuelle Meldungen

  • Milchstraße: Mit Hochgeschwindigkeit um das Schwarze Loch
    Seit einigen Jahren gelingen mit immer besseren Teleskopen eindrucksvolle Beobachtungen der Zentralregion der Milchstraße. Rund um das dortige supermassereiche Schwarze Loch kreisen zahlreiche Sterne mit so hoher Geschwindigkeit, dass sich ihre Bewegung verfolgen lässt. Nun wurde ein besonders schnelles Exemplar aufgespürt. (7. Juli 2022)
  • Kometen: Überraschender Reichtum an organischen Molekülen auf 67P
    Auf dem Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko gibt es offenbar einen unerwarteten Reichtum an komplexen organischen Molekülen. Dies ergab die Auswertung von Daten, die während der Mission Rosetta aufgezeichnet worden waren. Solche organischen Stoffe könnten auch eine Rolle bei der Entstehung des Lebens auf der Erde gespielt haben. (6. Juli 2022)
  • Applause: Digitale Auswertung alter Fotoplatten abgeschlossen
    Die vierte und letzte Datenveröffentlichung des APPLAUSE-Projekts stellt insgesamt 94.000 digitalisierte astronomische Fotoplatten zur Verfügung, die unter anderem mithilfe von Machine-Learning-Methoden analysiert und katalogisiert wurden. Erstmals sind dadurch nun auch digitalisierte Aufnahmen des vatikanischen Observatoriums verfügbar. (5. Juli 2022)
  • ARCHES: Roboter probten Monderkundung am Ätna
    Roboter, die auch autonom arbeiten und sich mit ihren Fähigkeiten gegenseitig ergänzen, könnten bei der Erkundung von Planeten des Sonnensystems oder des Monds eine wichtige Rolle spielen. Am Ätna wurden nun entsprechende Szenarien für eine Monderkundung durch Roboter geprobt. Ein Szenario war dabei auch dem Aufbau einer Radioantenne auf der erdabgewandten Mondseite gewidmet. (4. Juli 2022)
  • Der Sternhimmel im Juli 2022: Vier Planeten, das Sommerdreieck und Erdferne
    Die drei Sterne des Sommerdreiecks stellen nur ein Highlight der kurzen Sommernächte dar - es locken auch noch andere Schönheiten, die in diesen Wochen besonders gut zu sehen sind. Venus ist weiterhin Morgenstern, Mars, Jupiter und Saturn sind im Laufe des Monats alle auch schon vor Mitternacht zu sehen. Die Erde erreicht den sonnenfernsten Punkt ihrer Bahn. (1. Juli 2022)
  • DART: Folgen des Einschlags auf Dimorphos neu simuliert
    Mit der NASA-Mission DART soll erstmals versucht werden, einen Asteroiden von seiner Bahn abzulenken. Ziel der Sonde ist Dimorphos, der Trabant des Asteroiden Didymos. Eine neue Studie zeigt nun, dass der Einschlag für den Asteroidenmond beträchtliche Folgen haben könnte: Es wäre möglich, dass Dimorphos vollständig deformiert wird. (1. Juli 2022)
  • Galaxien: Die Verbindung zwischen Radiostrahlung und Sternentstehung
    Einem internationalen Team ist mithilfe des Radioteleskopverbunds ALMA der erstmalige Nachweis des Moleküls Iso-Propanol im interstellaren Raum gelungen. Iso-Propanol ist das größte bisher im interstellaren Raum entdeckte Alkoholmolekül. Aufgespürt wurde es in der Sternentstehungsregion Sagittarius B2 in der Nähe des Zentrums unserer Galaxie. (29. Juni 2022)
  • ALMA: Iso-Propanol in Sagittarius B2 nachgewiesen
    Einem internationalen Team ist mithilfe des Radioteleskopverbunds ALMA der erstmalige Nachweis des Moleküls Iso-Propanol im interstellaren Raum gelungen. Iso-Propanol ist das größte bisher im interstellaren Raum entdeckte Alkoholmolekül. Aufgespürt wurde es in der Sternentstehungsregion Sagittarius B2 in der Nähe des Zentrums unserer Galaxie. (29. Juni 2022)
  • Extrasolare Planeten: Flüssiges Wasser auf ganz verschiedenen Welten
    Flüssiges Wasser gilt als eine wichtige Voraussetzung, damit Leben auf einem Planeten entstehen kann. Eine neue Studie zeigt nun, das Wasser über lange Zeit auch auf Welten existieren kann, die sich stark von der Erde unterscheiden. Eventuell sollte man bei der Suche nach möglicherweise lebensfreundlichen Planeten also großzügiger sein. (28. Juni 2022)
  • Kernphysik: Erstmals Tetra-Neutron in Beschleuniger nachgewiesen
    60 Jahre lang hatte man danach gesucht, jetzt ist es erstmals gelungen, einen neutralen Kern, ein sogenanntes Tetra-Neutron, bei einem Beschleuniger-Experiment in Japan nachzuweisen. Die Ergebnisse des internationalen Forschungsteams, an dem auch deutsche Forscherinnen und Forscher beteiligt waren, könnte der Wissenschaft auch mehr über Neutronensterne verraten. (27. Juni 2022)
  • Sonne: Alte Beobachtungen und die Sonnenaktivität
    Einem Göttinger Forscher ist es gelungen, vergangene Aktivitäts- und Helligkeitsschwankungen der Sonne zu rekonstruieren - durch die Auswertung historischer Beobachtungen. Die neuen Daten liefern auch Hinweise darauf, wie stark die Aktivität und die Helligkeit der Sonne in vergangenen Zeiten variiert hat - und ob dies das Klima auf der Erde beeinflusste. (24. Juni 2022)
  • BepiColombo: Der zweite Vorüberflug an Merkur
    Die japanisch-europäische Raumsonde BepiColombo fliegt im Laufe des heutigen Tages zum zweiten Mal an Merkur vorüber, um die Anziehungskraft des Planeten für eine Bahn- und Geschwindigkeitsänderung zu nutzen. Einige der Messgeräte an Bord der Sonde werden dabei eingeschaltet ein. Auch Fotos sollen gemacht werden. (23. Juni 2022)
  • MOONRISE-FM: 3D-gedruckte Infrastruktur auf dem Mond
    Nach erfolgreichen Tests auf der Erde will ein Team aus Hannover und Berlin die Grundlagen für den 3D-Druck aus Mondregolith nun auch direkt auf dem Erdtrabanten testen. Der Start einer entsprechenden Mission ist für das Jahr 2024 geplant. Fernziel des Projektes ist es, den Bau von Infrastruktur auf dem Mond im 3D-Druck möglich zu machen - mit vor Ort vorhandenem Material. (22. Juni 2022)
  • DLR: Mikrolauncher-Nutzlasten gesucht
    Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt sucht wieder Kleinsatelliten, um diese kostenlos auf in Deutschland entwickelten und gebauten Mikrolaunchern ins All zu befördern. Insgesamt drei Starts stehen dafür zur Verfügung. Die genutzten Trägerraketen stammen von zwei Start-Up-Unternehmen, die sich zuvor in einem Wettbewerb durchgesetzt hatten. (21. Juni 2022)
  • Physik: Quantenelektrodynamik mit hoher Präzision getestet
    Mit einer neu entwickelten Technik konnte nun der minimale Unterschied der magnetischen Eigenschaften zweier Isotope von hochgeladenem Neon mit bisher unzugänglicher Genauigkeit gemessen und damit auch die Gültigkeit der Quantenelektrodynamik getestet werden. Daraus ergeben sich bessere Grenzen für eine neue Physik und die Suche nach Dunkler Materie. (20. Juni 2022)
  • Neutronensterne: Kombination von Daten erlaubt neue Erkenntnisse
    Erstmals wurden jetzt Daten aus kernphysikalischen Experimenten, Gravitationswellenmessungen und anderen astronomischen Beobachtungen mit theoretischen Erkenntnissen kombiniert, um das Verhalten der dichten Materie im Inneren von Neutronensternen besser zu verstehen. Das Methode lässt sich leicht für neue Daten anpassen. (17. Juni 2022)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.