astronews.com - Aktuelle Meldungen

  • Galaxien: Der Materiezyklus und die Galaxienentwicklung
    In Heidelberg wird sich eine neue Forschungsgruppe intensiv mit dem Materiezyklus in Galaxien befassen. Die neue Emmy-Noether-Forschungsgruppe, die gerade ihre Arbeit aufgenommen hat, wird von der DFG mit rund 1,7 Millionen Euro über sechs Jahre gefördert. Die Arbeit soll computergestützte Galaxiensimulationen verbessern helfen. (27. Mai 2022)
  • Sonnensystem: Chaotische Zustände im frühen Sonnensystem
    Durch die genaue Analyse von Meteoriten konnten Forschende nun die Frühgeschichte des Sonnensystem präziser rekonstruieren als zuvor. So stellten sie fest, dass in der Anfangszeit chaotische Zustände herrschten und es zu heftigen Kollisionen zwischen Asteroiden kam. Auslöser dafür dürfte das Verschwinden des solaren Nebels gewesen sein, aus dem die Sonne einst entstanden ist. (25. Mai 2022)
  • JUICE: Ersatzsensoren warten in Schweden auf ihren Einsatz
    Für eine Raumfahrtmission werden von den vorgesehenen Instrumenten in der Regel nicht nur je ein Exemplar gebaut, sondern mindestens zwei. Eines dient als Ersatz und kann später als Referenzinstrument genutzt werden, sollte es Schwierigkeiten mit dem aktiven Gerät im All oder bei der Auswertung von dessen Daten geben. Auch bei der Jupitermission JUICE wird so vorgegangen. (24. Mai 2022)
  • Sonne: Neue Rechnungen lösen Rätsel der Sonnenforschung
    Die Auswertung von Sonnenschwingungen und die Theorie der Sternentwicklung, basierend auf der chemischen Zusammensetzung der Sonne, lieferten bislang widersprüchliche Daten zum Aufbau der Sonne. Neue Rechnungen zur Physik der Sonnenatmosphäre konnten diese Diskrepanz nun auflösen und zudem korrigierte Häufigkeitswerte für mehrere chemische Elemente liefern. (23. Mai 2022)
  • Gravitationswellen: Wichtiger Meilenstein für LISA-Mission erreicht
    LISA, die Laser Interferometer-Space Antenna, hat einen wichtigen Meilenstein erreicht: Im Rahmen des Mission Formulation Review (MFR) haben Expertinnen und Experten von ESA, NASA sowie aus Wissenschaft und Industrie die geplante Mission auf Herz und Nieren überprüft und grünes Licht für die nächste Entwicklungsphase gegeben. (20. Mai 2022)
  • Solar Orbiter: Spektakulärer Blick in die Korona der Sonne
    Aus einer Entfernung von nur 48 Millionen Kilometern hat die europäische Sonde Solar Orbiter Ende März einzigartige Messdaten unseres Zentralsterns gewonnen. Die ersten davon wurden jetzt vorgestellt - unter anderem Ansichten der Sonnenkorona in bisher unerreichter Detailschärfe und ein einzigartiger Blick auf die Polregion der Sonne. (19. Mai 2022)
  • Physik: Druckverhältnisse wie im Inneren von Uranus
    Schon im Zentrum der Erde herrschen extrem hohe Drücke, im Mittelpunkt von Eisriesen wie Uranus sind diese noch einmal deutlich höher. Unter solchen außergewöhnlichen Bedingungen können spezielle Verbindungen mit ganz besonderen Eigenschaften entstehen. Nun gelang es, Materialien unter diesen extremen Druckverhältnissen im Labor zu erzeugen und zu untersuchen. (18. Mai 2022)
  • Gaia: Der Unterschied zwischen scheinbar ähnlichen Staubwolken
    Mithilfe von Zehntausenden von Sternen, die von der Raumsonde Gaia beobachtet wurden, konnte nun die 3D-Gestalt zweier großer sternbildender Molekülwolken ermittelt werden. Diese sind sich offenbar weniger ähnlich, als sie auf zweidimensionalen Ansichten erscheinen. Dies dürfte erklären, warum die Sternentstehungsintensität in den Wolken so unterschiedlich ist. (17. Mai 2022)
  • Riesensterne: Blubbernde Oberfläche lässt Sterne am Himmel wackeln
    Aufgrund der blubbernden Oberfläche massereicher Riesensterne scheinen ihre Positionen am Himmel zu wackeln. Nun wurden die Gasbewegungen in den atmosphärischen Schichten dieser Sterne detailliert simuliert und ihre Ergebnisse mit präzisen Daten des Perseus-Sternhaufens verglichen: Danach könnte das Blubbern tatsächlich einen großen Teil der Messunsicherheit erklären. (16. Mai 2022)
  • eROSITA: Erstmals direkte Beobachtung einer Nova
    Wird ein Weißer Zwergstern von einer anderen Sonne in geringem Abstand umkreist, kann es auf dem Weißen Zwerg zu einer Explosion kommen, die den Stern zwar nicht zerstört, seine Helligkeit aber für kurze Zeit stark ansteigen lässt. Mithilfe des Röntgenteleskops eROSITA ist es im Sommer 2020 gelungen, eine solche Nova direkt zu beobachten. (13. Mai 2022)
  • Milchstraße: Der erste Blick auf Sagittarius A*
    Das Team des Event-Horizon-Teleskops, einer Zusammenschaltung von Radioteleskopen auf der ganzen Welt, hat heute die erste Ansicht des supermassereichen Schwarzen Lochs im Zentrum der Milchstraße vorgestellt. Das Bild ist ein weiterer eindrucksvoller Beweis dafür, dass es sich bei dem Objekt Sgr A* im Milchstraßenzentrum tatsächlich um ein Schwarzes Loch handelt. (12. Mai 2022)
  • Mond: Ein wenig Mondfinsternis am Montagmorgen
    In Sachen Mondfinsternisse gibt es aktuell in Mitteleuropa eine Flaute: Die letzte gut beobachtbare totale Mondfinsternis war im Januar 2019 zu sehen und ein vergleichbares Himmelsschauspiel ist in den kommenden Jahren erst einmal nicht zu erwarten. Da muss man sich vielleicht doch mit etwas weniger begnügen - wie mit der Finsternis zum Monduntergang am Montagmorgen. (12. Mai 2022)
  • EnMAP: Deutscher Umweltsatellit sendet erste Bilder
    Der Anfang April gestartete Umweltsatellit EnMAP hat erste multispektrale Aufnahmen der Erde gemacht. Die Daten, so die beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, seien zwar noch nicht exakt kalibriert, würden aber bereits die Leistungsfähigkeit der deutschen Mission unter Beweis stellen. Die Inbetriebnahme soll insgesamt rund sechs Monate dauern. (11. Mai 2022)
  • Asteroiden: Zahlreiche unbekannte Asteroiden auf Hubble-Aufnahmen
    Mit Unterstützung von Freiwilligen und künstlicher Intelligenz wurde jetzt 1701 Spuren von Asteroiden in Archivdaten des Weltraumteleskops Hubble entdeckt. Ein Drittel davon stammt von bereits bekannten Asteroiden, der Rest dürften vermutlich Spuren von bislang unbekannten Brocken sein, die wohl deutlich kleiner sind, als die Asteroiden, die von der Erde aus entdeckt werden können. (10. Mai 2022)
  • ALMA: Verblüffende Ähnlichkeit von planetenbildenden Scheiben
    Mithilfe von ALMA konnte jetzt die Massenverteilung von über 870 planetenbildenden Scheiben in der Orion-A-Wolke untersucht werden. Dabei stellte sich heraus, dass weit entfernt von widrigen Umgebungen wie heißen Sternen der Rückgang der Scheibenmasse nur von ihrem Alter abhängt. Das könnte bedeuten, dass sich planetenbildende Scheiben und Planetensysteme ähnlich entwickeln. (7. Mai 2022)
  • ISS: ESA-Astronaut Maurer zurück auf der Erde
    Der deutsche ESA-Astronaut Matthias Maurer ist nach knapp sechs Monaten im All und 175 Tagen auf der Internationalen Raumstation ISS wieder zurück auf der Erde. Er landete heute an Bord der Dragon-Kapsel Endurance mit seinen Crew-Kollegen Kayla Barron, Raja Chari und Thomas Marshburn vor der Küste Floridas im Meer. Es war Maurers erster Aufenthalt im All. (6. Mai 2022)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.